ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:31 Uhr

Hoyerswerda
Pumpe-Legende Rudi Nakonz ist beigesetzt worden

Hoyerswerda. Der Hoyerswerdaer ist 90 Jahre alt geworden.

Am gestrigen Freitag ist Rudi Nakonz auf dem Friedhof in Haidemühl beigesetzt worden. Nakonz war jahrzehntelang in Diensten von Aktivist Schwarze Pumpe. Im stolzen Alter von 90 Jahren ist er kürzlich, wenige Tage vor seinem 91. Geburtstag friedlich eingeschlafen.

Zurück aus der Kriegsgefangenschaft hatte ihm sein Großvater, ein begnadeter Masseur, in den 50er-Jahren geraten, in seine Fußstapfen zu treten. Nakonz lernte sein Handwerk an der Charité in Berlin. Danach arbeitete er sich in Hoyerswerda hoch zum Leiter der Physikalischen Klinik im Kreiskrankenhaus. Er übernahm nebenbei die Betreuung der Fußballer von Aktivist Schwarze Pumpe. Für viele wurde der Masseur auch die Seele der Mannschaft, zum Bindeglied zwischen Spielern, Trainern und Funktionären.

Beinahe drei Jahrzehnte lang betreute er die Kicker, zum Großteil in der DDR-Liga. Und da er auch die Leichtathleten der Region unter seinen Händen wusste, wurde der Verband auf ihn aufmerksam. Nakonz wurde Betreuer der Nationalmannschaft der Leichtathleten, war auch bei Olympia in Tokio 1964.

Viele seiner ehemaligen Schützlinge trauern um den Sportsmann. So wie Frank Papritz: „Rudi war ein ganz Großer seines Fachs und ein guter Freund, der für jeden Spieler ein gutes Wort oder einen guten Rat hatte.“

(wml)