ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Projekttag im Dunkeln macht Lautaer Schüler "helle"

Die Lautaer Schüler sind mit Freude beim Projekttag.
Die Lautaer Schüler sind mit Freude beim Projekttag. FOTO: EnviaM
Lauta. Lernen im Dunkeln. – Unter diesem Motto hat enviaM 18 Schülern der Oberschule aus Lauta am Mittwoch einen außergewöhnlichen Unterrichtstag beschert. red/gro

Der Energiedienstleister lud die Siebtklässler zum Blackout-Erlebnistag in das Wasserkraftwerk Mittweida ein, informiert Josephine Sönnichsen von der envia Mitteldeutsche Energie AG.

Der schummrige Ausflug begann mit einer Erkundungstour durch die eindrucksvolle Anlage. Ein Dozent informierte anschaulich zum Thema Energie und verdeutlichte die fatalen Folgen einer unterbrochenen Energieversorgung.

Mit dem neuen Wissen durchliefen die Schüler anschließend die lehrreichen Praxismodule, schildert Josephine Sönnichsen den Tagesablauf weiter. Dabei meisterten sie mit viel Ideenreichtum und Kreativität die stromlosen Herausforderungen.

Ein wenig mehr Geduld erforderte die Zubereitung des Mittagessens. Etienne Müller zauberte ohne Strom mit seinen Mitschülern ein schmackhaftes Drei-Gänge-Menü. "Die Teamarbeit bei der Mittagsversorgung hat super geklappt. Das Rollenspiel war lustig und die Führung auch sehr interessant. Der Tag gefällt mir richtig gut", berichtete der 13-Jährige.

enviaM initiierte die Blackout-Erlebnistage im November 2015. Die kostenfreie Exkursion richtet sich an die Klassenstufen 7 bis 12, so Josephine Sönnichsen.

Insgesamt finden in diesem Schulhalbjahr acht Exkursionstage in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Brandenburg statt. Weitere Stationen sind das Museum Ferropolis in Gräfenhainichen und die Brikettfabrik Louise in Halle (Saale).

Informationen zum Projekt gibt es im Internet unter

www.enviam-gruppe.de/

engagement/schule-uni