| 02:47 Uhr

Preisgekröntes Stück feiert heute sorbische Uraufführung

Bautzen. Das Jugendtheater des Sorbischen Gymnasiums am Deutsch-Sorbischen Volkstheater Bautzen stellt am Donnerstag, dem 21. Januar um 18 Uhr im großen Saal des Bautzener Burgtheaters seine neue Inszenierung "Crux oder Der Heiland unterm Bett" vor. red/skl

Das Stück der jungen Autorin und ehemaligen Elevin des Theaters Anne Jentsch wird erstmals in sorbischer Sprache gespielt, teilt das Theater mit. Die Autorin hatte sich damit im Jahre 2010 an dem gemeinsam von der Niedersächsischen Lotto-Stiftung und der Jungen Bühne Hannover gestifteten Wettbewerb "Stücke für die Lücke" für junge Schreibende beteiligt und den ersten Preis gewonnen. In diesem Rahmen erlebte das Stück anschließend auch seine Uraufführung in der niedersächsischen Hauptstadt.

Nach dem großen Erfolg der "1. sorbischen Live-Improvisationsshow - Augenblick mal!" wagen sich die Schüler unter der Leitung Mirko Brankatschks erneut an ein Experiment: die Rollen der Jungen werden von Mädchen gespielt. Und so sind Ursula, Agnes, Käthe und Chayenne statt Hansi, Marko, Kolla und Schumel zu erleben: Drei von ihnen wollen sich auf einer Silvesterparty so richtig austoben und lassen sich dabei nicht lange bitten. Sie feiern, trinken und kiffen, dass die Schwarte kracht, so das Theater. Auf dem Heimweg haben sie die durchgeknallte Idee, auf ein Wegkreuz zu klettern, wobei dieses abbricht. Jäh ernüchtert beraten sie, wie sie diese Untat vertuschen könnten. Als sie sich fast geeinigt haben - wenn auch auf die eher provisorische Lösung, das Kreuz vorerst mit nach Hause zu nehmen und unter Hansis Bett zu verstecken -, bemerken sie, dass sie nicht allein sind. Schumel, allein durch die Nacht wandelnd, war Zeuge der vollkommen aus dem Ruder gelaufenen Aktion.

"Crux oder Der Heiland unterm Bett" ist ein spannender und brisanter Krimi - schließlich ist das Thema ist in der Lausitz nicht ganz unbelastet - mit einer Prise schwarzen Humors, der mit geschickten Wendungen und einem unerwarteten Ausgang überrascht. Alle Vorstellungen werden mit Simultanübersetzung ins Deutsche angeboten.