| 17:56 Uhr

Polizeieinsatz im Asylbewerberheim in Hoyerswerda

Zu einem Polizeieinsatz ist es am Montag im Hoyerswerdaer Asylbewerberheim gekommen.
Zu einem Polizeieinsatz ist es am Montag im Hoyerswerdaer Asylbewerberheim gekommen. FOTO: Henry Gbureck
UPDATE Hoyerswerda. Am Mittwochnachmittag war die Polizei in der Asylbewerberunterkunft an der Thomas-Müntzer-Straße in Hoyerswerda im Einsatz. fh

Der Sicherheitsdienst hatte die Beamten zur Durchsetzung eines Hausverbotes gerufen. Im Fokus stand ein 28-jähriger indischer Staatsbürger, der in dem Gebäude untergebracht ist, dort aber von einem Verantwortlichen ein Aufenthaltsverbot erhalten hatte.

In dem Objekt trafen die Beamten den Betroffenen an. Er machte auf sie einen verwirrten Eindruck, sodass die Polizisten die Begutachtung eines Arztes einleiteten. Eine Notärztin entschied vor Ort, dass der Patient keiner akutmedizinischen Versorgung bedurfte.

Nach Hinweisen eines Wachdienstmitarbeiters, dass der Wohnraum des Mannes in einem chaotischen Zustand wäre, nahmen die Beamten das betreffende Zimmer in Augenschein und stellten fest, dass sich in diesem neben Unrat auch einige Werkzeuge, Kabel und elektronische Bauteile befanden. Zudem entdeckten sie einen in Zeitungspapier eingewickelten Gegenstand.

Um ausschließen zu können, dass von diesen eine Gefährdung ausging, nahmen Spezialisten des Landeskriminalamtes das Zimmer und die gehorteten Utensilien in Augenschein. Diese stellten fest, dass keinerlei Gefahr gegeben war. Bei dem in Zeitungspapier eingewickelten Gegenstand handelte es sich um eine Hantel.

Die Beamten verschlossen das Zimmer des Mannes und entließen den zwischenzeitlich in Gewahrsam genommenen Betroffenen aus den polizeilichen Maßnahmen. Der Sachverhalt wird den zuständigen Behörden zur weiteren Entscheidung übergeben.