ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:41 Uhr

Polizeibericht

Rausch ausgeschlafen. Als eine 37-Jährige in ihrem Auto liegend am Dienstag nicht auf Rufe von Passanten oder deren Klopfen reagierte, haben jene den Rettungsdienst alarmiert. red/sob

Als dieser am Kamenzer Bogen eintraf, wurde die Frau laut Polizei wach, startete den Motor und fuhr aus der Parklücke. Die Sanitäter bemerkten jedoch, dass die Dame betrunken war, zogen den Zündschlüssel ab und riefen die Polizei. Eine Streife des örtlichen Reviers stellte fest, dass die 37-Jährige etwa 2,6 Promille in der Atemluft hatte. Die Polizisten veranlassten eine Blutentnahme und nahmen die Fahrerlaubnis der Frau in Verwahrung. Am Nachmittag informierte aber eine Zeugin die Polizei, dass die Frau ihren Hyundai vom Parkplatz abgeholt hatte und davongefahren war. Auf die Beschuldigte kommen daher gleich zwei Strafanzeigen zu: wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Drogentest positiv. Im Rahmen einer Verkehrskontrolle hat eine Streife des Reviers Hoyerswerda in der Nacht zu Mittwoch in Schwarzkollm einen Renault-Fahrer unter die Lupe genommen. Der 25-Jährige stand vermutlich unter Drogeneinfluss. Ein Schnelltest verriet den Konsum von Amphetaminen. Der Mann ließ sich Blut abnehmen, die Laboranalyse bleibt noch abzuwarten. Sollte sich der Verdacht bestätigen, drohen dem 25-Jährigen laut Polizei mindestens 500 Euro Bußgeld, ein einmonatiges Fahrverbot sowie Punkte im Zentralregister.