(skl) Vereitelter Diebstahl, Festnahme und Verurteilung – und alles innerhalb von zwei Tagen: Das ist dank des Zusammenspiels zwischen Polizei, Staatsanwaltschaft und Gericht jetzt gelungen, teilen Polizeidirektion und Staatsanwaltschaft Görlitz mit.

Was passiert war: Mit Hilfe eines Zeugen hatte die Polizei am Dienstagnachmittag einen Ladendiebstahl in der Straße E in Hoyerswerda verhindert. Zwei Männer im Alter von 40 und 59 Jahren sowie eine 41-jährige Frau hatten sich in einen Einkaufsmarkt begeben und Waren im Wert von rund 400 Euro gestohlen. Dabei wurden sie erwischt und bis zum Eintreffen der Beamten festgehalten. Im Fahrzeug der drei Langfinger fanden die Polizisten nach eigenen Angaben weiteres mutmaßliches Diebesgut, dessen Wert sich auf etwa 850 Euro belief. Außerdem trug einer der Täter ein Cuttermesser bei sich, wodurch sich der Straftatbestand auf Diebstahl mit Waffen „erhöhte“.

Die Personen sind festgenommen worden. In Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Görlitz erfolgte am Mittwochnachmittag die Gerichtsvorführung der Beschuldigten. Im beschleunigten Verfahren sind die tschechischen Staatsbürger zu Haftstrafen von jeweils sechs Monaten auf Bewährung verurteilt worden. Eine Verurteilung im beschleunigten Verfahren soll dazu dienen, bei bestimmten Straftaten eine spürbare Wirkung auf Straftäter zu erzielen.