(pm/rw) Ein offenbar unbelehrbarer 30-Jähriger sitzt nun in U-Haft. Er hatte vor wenigen Tagen in einem Einkaufsmarkt am Kamenzer Siedlungsweg beherzt zugegriffen. Er steckte verschiedene Artikel, wie CDs, Blue-Rays, Tabakwaren im Gesamtwert von etwa 30 Euro ein und passierte, ohne zu bezahlen, den Kassenbereich.

Als Personal ihn auf den Diebstahl ansprach, versuchte der Mann durch körperliche Gewalt, im Besitz der entwendeten Waren zu bleiben. Damit erfüllte der Beschuldigte den Straftatbestand des räuberischen Diebstahls. Das teilt die Polizeidirektion Görlitz in einer Pressemitteilung mit.

Mehrere Personen konnten den Dieb überwältigen und bis zum Eintreffen der Polizei festhalten. Im Fahrzeug fanden die Polizisten Diebesgut aus Supermärkten in Bernsdorf und Hoyerswerda. Da der 30-Jährige schon durch eine Vielzahl gleichartiger Delikte in Erscheinung trat, verständigten die Beamten umgehend die Staatsanwaltschaft und nahmen den Langfinger in Gewahrsam.

 Mit einem Durchsuchungsbeschluss im Gepäck suchten die Ordnungshüter im weiteren Verlauf die Wohnung des Täters in Dresden auf. Hier fanden sie ebenfalls gestohlene Waren in größerem Umfang. Darunter knapp 200 CDs und Blue-Rays, sieben Paar hochwertige Lederschuhe, über 30 Schachteln Zigaretten und andere Gegenstände im Gesamtwert von über 2000 Euro. Das Diebesgut stammt aus einer Vielzahl von Verkaufseinrichtungen, so unter anderem aus Dresden, Bautzen, Hoyerswerda, Pulsnitz und Kamenz, stellte die Polizei fest.

All diese Umstände, insbesondere die Wiederholungsgefahr, veranlassten den Staatsanwalt Haftbefehl zu beantragen, welcher dann auch erlassen wurde. Die Beamten brachten den Wiederholungstäter in eine Justizvollzugsanstalt.