(red/skl) Am Sonntagabend ist einer Funkwagenbesatzung ein 37-jähriger Radfahrer an der Albert-Schweitzer-Straße in Hoyerswerda auffgefallen, der betrunken zu sein schien. Die Polizisten hatten im wahrsten Sinne des Wortes den „richtigen Riecher“, denn der Mann stand unter erheblichem Alkoholeinfluss, teilt die Polizeidirektion Görlitz mit. Ein Atemtest zeigte es an. Umgerechnet 2,18 Promille pustete der Mann ins Röhrchen. Die Beamten ordneten eine Blutentnahme an und untersagtem dem 37-Jährigen die Weiterfahrt. Mit der Trunkenheitsfahrt wird sich nun die Staatsanwaltschaft beschäftigen.