ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 14:30 Uhr

Waldbrandgefahr
Polizei warnt vor dem Betreten der Wälder

Bautzen. Eine Entspannung bei der Waldbrandgefahr ist in den nächsten Tagen nicht in Sicht.

Aufgrund der anhaltenden Trockenheit ist die Waldbrandgefahr in den Landkreisen Bautzen und Görlitz erheblich angestiegen, warnt die Polizei. Momentan ist der Bereich nördlich der Autobahn 4 in beiden Landkreisen mit den Waldbrandwarnstufen 4 und 5 bewertet. „Auch die Prognose für die nächsten Tage bringt keine Entspannung der Lage“, so Polizeisprecher Torsten Jahn am Montag.

Ein Betreten der Waldgebiete ab der Waldbrandwarnstufe 4 wird zur eigenen Sicherheit nicht empfohlen. Ab Stufe 5 sperren die Landratsämter gefährdete Waldgebiete, ein Betreten oder Befahren des Forstes ist dann nicht mehr erlaubt. Die Polizei empfiehlt, sich auf den Internetseiten der Landkreise und bei den örtlichen Kommunen über Anordnungen und Maßnahmen des vorbeugenden Waldbrandschutzes zu informieren.

Die Polizei bittet die Bürger, gesperrte Wälder nicht zu betreten und wenn möglich Waldgebiete zu meiden. Bei Fahrten sollten keine Gegenstände, Glasflaschen oder glimmende Zigarettenkippen aus den Autos geworfen werden. In waldnahen Gebieten sollte auf Grillen und offenes Feuer verzichtet werden.