| 20:00 Uhr

Im Wald
Verirrte Pilzsammler beschäftigen sinnlos die Polizei

Orientierungslos im Wald. Nicht selten verirren sich Pilzsammler in den Lausitzer Wäldern.
Orientierungslos im Wald. Nicht selten verirren sich Pilzsammler in den Lausitzer Wäldern. FOTO: Armin Weigel / dpa
Bernsdorf/Zeißholz. Fieberhaft hat die Polizei am Freitag bei Zeißholz einen verirrten Pilzsammler gesucht. Die Frau hatte den Ehemann (61) zur Mittagszeit vermisst.

Da er kein Telefon mit in den Wald genommen hatte, rief die besorgte Gattin die Ordnungshüter. „Streifen des Polizeireviers Hoyerswerda haben die Umgebung abgesucht und Lautsprecherdurchsagen gemacht. Auch ein Fährtenhund wurde angefordert“, bestätigt Polizeisprecher Thomas Knaup. Am Freitagnachmittag meldete sich dann ein Gastwirt bei der Polizei, an den sich der vermisste Mann Hilfe suchend gewandt hatte. Allein am Donnerstag haben gleich drei derartige Fälle im Landkreis Bautzen die Polizei über viele Stunden beschäftigt. Dabei sind derartige Einsätze ganz leicht vermeidbar, so Knaup, „wenn einige elementare Grundregeln beachtet werden“.

Die Bürger werden aufgefordert, Pilze nur in Arealen suchen, in denen sie sich auskennen. Truppenübungsplätze oder andere abgesperrte Gebiete seien tabu. Ein Mobiltelefon mit vollem Akku bei der Hand ist sehr nützlich, um im Zweifel Hilfe rufen zu können. Über das Gerät kann die Polizei verirrte Sammler auch orten lassen, erklärt Thomas Knaup weiter.

(kw)