ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:55 Uhr

Polizei stellt eins von drei gestohlen Autos bei Verfolgung nach Polen

Kamenz. Autodiebe haben in der Nacht zu Montag in Kamenz drei Autos gestohlen. Die beiden VW Caddy und ein VW T 5 Pritschenfahrzeug verschwanden von der Straße der Einheit, teilt Thomas Knaup, Pressesprecher der Polizeidirektion, mit. red/br

Eine Streife der Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf entdeckte einen gestohlenen Caddy gegen fünf Uhr auf der A4 am Autobahntunnel Königshainer Berge. Die Beamten versuchten das Auto anzuhalten, doch dessen Fahrer gab Gas. In halsbrecherischen Fahrmanövern versuchte der Autodieb, den Streifenwagen abzudrängen. Auch einen am Grenzübergang Ludwigsdorf querstehenden zweiten Streifenwagen der Bundespolizei umfuhr er ohne Rücksicht auf Verluste.

Die Bundespolizei informierte das Gemeinsame Zentrum der deutschen und polnischen Polizei in Swiecko. Die Streifen eilten dem VW auf polnisches Hoheitsgebiet nach. Nach etwa 20Kilometern Verfolgung lenkte der Täter das Auto nach einer Baustelle in den Gegenverkehr, stoppte und flüchtete zu Fuß in den Wald. Beamte der polnischen Polizei stellten den VW Caddy sicher.

Die Soko Kfz führt die weiteren Ermittlungen. Nach dem zweiten, grauen VW Caddy mit dem amtlichen Kennzeichen KM-CH 8888 sowie dem weißen VW T 5 Pritschentransporter mit grauer Plane (amtliches Kennzeichen OSL-SG 119) wird international gefahndet. Der Zeitwert der beiden Fahrzeuge belief sich auf mehr als 12 000 Euro.