Die Täter nahmen vier Komplettradsätze, zwei Winkelschleifer und einen Werkzeugkoffer mit. Den Stehlschaden bezifferten die Eigentümer auf insgesamt etwa 3500 Euro.

Eine Streife des Polizeireviers Zittau-Oberland stellte den Ford Transit wenig später auf der S 148 Richtung tschechischer Grenze fest und nahm die Verfolgung auf. Trotz Blaulicht, Martinshorn und dem Schriftzug "Stopp Polizei", hielt das Fahrzeug nicht an und querte bei Neugersdorf die Grenze. Der Kleintransporter fuhr weiter in die tschechische Ortschaft Rumburk, streifte dort ein Brückengeländer und blieb dann stehen. Zwei Männer sprangen aus dem Wagen und flüchteten. Die Beamten stellten auf der Ladefläche des weißen Transporters 16 Kompletträder, eine Werkzeugbox, zwei Winkelschleifer, einen Schlagschrauber und ein ferngesteuertes Spielzeugauto fest. Eine Streife der tschechischen Polizei stellte das Fahrzeug mit dem Diebesgut sicher. Der Wagen wird in den nächsten Tagen durch die tschechische Polizei kriminaltechnisch untersucht.