Wie die Polizei mitteilte, war zunächst ein 66-Jähriger mit seinem Geländewagen auf die Bundesstraße 156 eingebogen und hatte dabei einen vorfahrtsberechtigten Pkw gerammt. Durch die Wucht des Aufpralls kollidierte der Wagen mit einem entgegenkommenden Kleintransporter.

Der Unfallverursacher und der 52-jährige Transportfahrer erlitten den Angaben zufolge leichte Verletzungen. Der 46 Jahre Fahrer des dritten Fahrzeugs erlitt so schwere Verletzungen, dass er vor Ort reanimiert werden musste. Laut Polizei mussten die Ärzte um das Leben des Mannes kämpfen.