| 02:45 Uhr

Polizei klärt Bedrohung zweier Kinder auf

Kamenz. Die Hilfe von Zeugen hat dazu geführt, dass Polizei und Staatsanwaltschaft eine Straftat aufklären konnten, zu der es am 2. März in einem Bus zwischen Pulsnitz und Lichtenberg kam. red/dh

Einem 48 Jahre alten Mann werden nun Bedrohung, Nötigung und unerlaubter Waffenbesitz vorgeworfen, informieren dazu Staatsanwaltschaft und Polizeidirektion Görlitz.

Der Mann hat am 2. März in dem Bus mit einem pistolenartigen Gegenstand das Leben von zwei Jungen im Alter von zehn und zwölf Jahren bedroht. Er forderte sie auf, an der nächsten Haltestelle den Bus der Linie 309 zu verlassen, was die Kinder taten.

Nach einem Zeugenaufruf meldeten sich einige Bürger mit zielführenden Hinweisen bei der Polizei. So kamen die Ermittler des Kriminaldienstes im Polizeirevier Kamenz dem 48-jährigen Mann auf die Spur.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung fanden die Ermittler schließlich eine Gasdruckpistole und beschlagnahmten diese. Der Tatverdächtige war nicht im Besitz eines kleinen Waffenscheins und gab die ihm vorgeworfene Tat bei einer weiteren Vernehmung zu, heißt es in der Presseinformation.