Aufgrund einer starken Rauchentwicklung in einem Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in Hoyerswerda ist Samstagnacht die Berufsfeuerwehr sowie umliegende Freiwillige Feuerwehren zu einem Löscheinsatz an die Otto-Nagel-Straße im Hoyerswerdaer WK X ausgerückt. Das Feuer war unter einer Kellertreppe ausgebrochen, teilt die Polizei mit, unter welcher Sperrmüll gelagert wurde. Die Feuerwehr konnte das Feuer nach kurzer Zeit löschen und so Schlimmeres verhindern, hieß es weiter. Mehrere Mieter haben sich auf die Balkone gerettet.

Nach der Löschung des Brandherdes wurden Entlüftungsmaßnahmen durchgeführt, damit der Rauch aus dem Gebäude abziehen konnte. Zwei Bewohner des Hauses mussten nach Polizeiangaben dennoch mit Verdacht auf eine Rauchvergiftung in ein Krankenhaus gebracht werden. Die Einsatzmaßnahmen dauerten bis gegen 4.30 Uhr am Samstagmorgen an.

Zur Höhe des Sachschadens liegen derzeit noch keine Informationen vor, jedoch blieb die Bausubstanz des Hauses offenbar unbeschädigt. Ein Brandursachenermittler der Kriminalpolizei ermittelt nun zur Brandursache. Die Polizei geht derzeit von Brandstiftung aus.

Alarmiert waren die Freiwilligen Wehren aus Zeißig, Hoyerswerda-Altstadt, Neustadt/Kühnicht, Dörgenhausen und die Kameraden der Berufsfeuerwehr.