| 15:22 Uhr

Polizei
Polizei fordert nach Unfall mehrere Abschleppdienste an

Tätzschwitz. Gewaltig gekracht hat es am Dienstagmorgen in der Elsterheide nahe der Landesgrenze zu Brandenburg. Drei Autos waren in den Unfall verwickelt.

39 000 Euro Schaden sind die Bilanz eines Unfalls, der sich am Dienstagmorgen auf der Kreisstraße 9211 an der Landesgrenze zwischen Sachsen und Brandenburg ereignet hat. Drei Pkw, aus Richtung Tätzschwitz kommend, fuhren hintereinander. Einer von ihnen wollte das Auto vor sich überholen. Genau in diesem Moment startete auch der Fahrer eines weiteren Wagens sein Überholmanöver, beachtete jedoch nicht den bereits Ausgescherten. Schließlich kollidierten die Überholenden seitlich und stießen mit dem dritten Wagen zusammen. „Wie durch ein Wunder blieben alle Insassen unverletzt. Jedoch fiel der Sachschaden in Höhe von insgesamt 39 000 Euro sehr hoch aus“, so Polizeisprecherin Madeleine Urban am Mittwoch.

Die Straße musste zeitweilig voll gesperrt werden. Der Verkehrswarndienst informierte die Pendler. Um die Unfallstelle zu beräumen, forderten die Polizisten mehrere Abschleppdienste an. Eine Fachfirma kümmerte sich um ausgelaufene Betriebsstoffe.

(red/dh)