| 14:17 Uhr

Polizei erwischt vier junge Männer mit Pfosten

FOTO: fotolia
Bernsdorf/Nardt. Ein Moped in Bernsdorf ohne gültiges Kennzeichen und der Fahrer betrunken - da fackelte die Polizei nicht lange und kassierte den Führerschein. Und vier junge Männer werden sich wohl bald wegen herausgerissener Begrenzungspfähle verantworten müssen.

Ein 34-Jähriger ist am Samstagabend durch die Polizei in Bernsdorf auf der Gartenstraße mit seinem Kleinkraftrad kontrolliert worden. An dem Roller der Marke "Kymco" war ein grünes Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2016 angebracht. Einen aktuellen Versicherungsnachweis konnte der Fahrer nicht vorzeigen, informiert die Polizei. Bei der Kontrolle stellten die Beamten auch Alkoholgeruch in der Atemluft fest. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 1,28 Promille. Eine Blutentnahme und die Sicherstellung des Führerschein waren die Folge.

Am Pfingstsonntag haben Beamte vom Polizeirevier Hoyerswerda gegen 4.10 Uhr auf der B 96 zwischen Laubusch und Nardt vier junge Männer gesehen, die mehrere Leitpfosten bei sich trugen. Zwei 17-jährige Jugendliche und zwei Heranwachsende im Alter von 18 Jahren hatten die Pfosten zuvor an der Bundesstraße 96 aus den Erdhülsen gezogen. Die Begrenzungspfähle sollen eigentlich als Verkehrseinrichtungen zur Abgrenzung und zum besseren Erkennen des Verlaufs der Fahrbahn dienen. Dieser Zweck wird erfüllt, wenn sie nicht herausgerissen werden. Die Kriminalpolizei hat daher Ermittlungen wegen Beeinträchtigung von Unfallverhütungs- und Nothilfemitteln aufgenommen.