| 02:39 Uhr

Polizei aus architektonischer Sicht

Das renovierte Gebäude der Polizei an der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße.
Das renovierte Gebäude der Polizei an der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße. FOTO: cw
Hoyerswerda. Das Polizeirevier Hoyerswerda kann am Sonnabend von 10 bis 13 Uhr besichtigt werden. Denn die Behörde beteiligt sich mit dem Nebengebäude gegenüber dem eigentlichen Revier an der Salomon-Gottlob-Frentzel-Straße am bundesweiten Tag der Architektur. red/dh

Das historische Haus, in dem der Kriminaldienst und die Bürgerpolizisten arbeiten, wurde vom Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement (SIB) renoviert. Das Objekt wurde laut Polizei im Jahr 1918 erstmalig bezogen und seitdem ausschließlich als Bürohaus genutzt. Zuletzt war das Sozialamt des Landkreises Hoyerswerda in dem Objekt untergebracht. Bis der Freistaat Sachsen es schließlich kaufte, stand es einige Jahre leer. Für die Renovierung hat der Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement rund vier Millionen Euro in die Hand genommen. Dabei galt es auch, Aspekte des Denkmalschutzes zu berücksichtigen.

Das moderne Dienstgebäude verfügt behindertengerecht über einen Fahrstuhl, neben den üblichen Büros auch über vier spezielle Vernehmungsräume, einen Schulungsraum, ein Beratungszimmer, eine Küche, einen Sport- sowie einen Verwahrraum.