ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:04 Uhr

Plaudern über gemeinsame Zeiten

DÖRGENHAUSEN.. Mittlerweile sind sie zu einer festen Tradition im Schulalltag des Johanneums geworden: die Ehemaligentreffen am ersten Wochenende im neuen Jahr. Claudia Löwe

Trotz der ungewissen Zukunft des evangelischen Gymnasiums wollten die Absolventen des Johanneums auch 2005 nicht auf das gemütliche Treffen verzichten und fanden sich wie auch in den vergangenen Jahren im Dörgenhausener „Dorfstübl“ ein. Üblicherweise waren die jüngeren Jahrgänge stärker vertreten als die älteren Semester. Auch ließen sich einige Lehrer die Gelegenheit nicht entgehen, mit den ehemaligen Zöglingen in Erinnerungen zu schwelgen.
„Das Beste an der Schulzeit war doch, dass man seine Freunde jeden Tag gesehen hat“ , sagt Stefanie Hain aus Oßling. Seit vergangenem Herbst studiert die angehende Grundschullehrerin an der Pädagogischen Hochschule in Karlsruhe Biologie, Deutsch und Englisch. „Das Treffen ist einfach nur super“ , ist Theresa Woßlick begeistert. „Endlich trifft man mal alle Leute wieder“ , freut sich die 19-Jährige, die 2004 ihr Abitur gemacht hat. Inzwischen hat die Geierswalderin der Heimat den Rücken gekehrt und studiert Lebensmittelchemie in Halle. Jeannine Biegel aus Hoyerswerda hat es nach ihrem Abitur 2003 nach Dresden zum Studium verschlagen. „An der Schule war alles leichter, während es im Studium viel mehr Stress gibt“ , seufzt die 20-Jährige, die Romanistik und katholische Theologie auf Lehramt studiert.
Seit nunmehr acht Jahren sind die Zusammenkünfte ein fester Termin im Kalender der Absolventen des Gymnasiums. Auch wenn es keine offiziellen Einladungen gibt, spricht sich das Treffen unter den ehemaligen Schülern herum. Als sich nach den ersten Jahren im kleineren Rahmen immer mehr Schüler einfanden, zog das Ehemaligentreffen vom „Café Charleston“ nach Dörgenhausen um.