(sey) Bevor der Kran in der Albert-Schweitzer-Straße 23 und 24 mit dem Rückbau beginnt, sind noch ein paar vorbereitende Maßnahmen nötig. Wie Pressesprecherin Petra Scholz von der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda mitteilt, wird derzeit die Giebeldämmung vom Wärmedämmverbundsystem an der Rückseite der Albert-Schweitzer-Straße 23 zurückgebaut. Damit schrumpft die „Stadtmauer“ um weitere 80 Wohnungen, darunter vor allem Drei- und Vierraumwohnungen. Die ersten Aufgänge der Albert-Schweitzer-Straße 18 und 19 waren 2013 abgetragen worden. Die Aufgänge 25 bis 28 bleiben stehen. Seitens der Wohnungsgesellschaft Hoyerswerda ist hier anschließend eine Grünfläche vorgesehen. Foto: Seyfert