ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 15:18 Uhr

Astronomie
Wintersternenhimmel im Blick

Hoyerswerda. Beim Beobachtungsabend im Planetarium werden die Teleskope auf Juwelen gerichtet.

Unter dem Titel „Die Juwelen im Schwert“ werden die Gäste des Astronomischen Vereins Hoyerswerda am Freitag, 19. Januar, den Wintersternhimmel kennenlernen. Dazu bekommen sie so manche Geschichte über die Mythologie der Sterbnbilder zu hören, kündigt Vereinsvorsitzender Peter Lindner an.

Bereits vor einigen tausend Jahren versuchten Pharaonen, Gelehrte, Stammesälteste und Medizinmänner sich durch das Zusammenfassen von Sternen/Sterngruppen zu Sternbildern am Firmament zurechtzufinden. „Damit verbunden sind Geschichten und Erzählungen, überlieferte Dichtungen und Sagen, die von Göttern und Dämonen, von der Entstehung der Welt und von der Erschaffung des Menschen sprechen“, so Lindner. „Hunderte Namen erinnern uns an früheste Bilder vergangener Kulturen, die geheimnisvoll durch Jahrtausende zu uns herableuchten.“

Bekannte Sternbild des Wintersternhimmels sind zum Beispiel der Stier mit den Plejaden oder der Himmelsjäger Orion. Sie halten so manche Überraschung bereit, die im Vortrag des Vereinsmitglieds Frank Donath eine große Rolle spielen werden.

Anschließend sind die Besucher eingeladen, sich an der Beobachtung des Sternenhimmels zu beteiligen – wenn es das Wetter erlaubt. Teleskope stehen bereit. Es können auch gern eigene Fernrohre oder Ferngläser mitgebracht werden.
Beobachtungsabend „Die Juwelen im Schwert – Der prachtvolle Wintersternenhimmel“
Planetarium Hoyerswerda
Freitag, 19. Januar, 19 Uhr
Eintritt: Erwachsene drei Euro, ermäßigt 1,50 Euro.

(red/dh)