| 18:05 Uhr

Verkehrssicherheit
Philipp ist sicher mit dem Rad unterwegs

Ulf Stobbe überprüft beim Fahrrad-Check der Stadtverkehrswacht Lauta etliche Räder auf ihre Fahrradsicherheit. Bei dem elfjährigen Philipp Richter ist sind bis auf Kleinigkeiten alles in Ordnung.
Ulf Stobbe überprüft beim Fahrrad-Check der Stadtverkehrswacht Lauta etliche Räder auf ihre Fahrradsicherheit. Bei dem elfjährigen Philipp Richter ist sind bis auf Kleinigkeiten alles in Ordnung. FOTO: Anja Guhlan
Lauta. Stadtverkehrswacht Lauta bietet kostenlose Fahrrad-Checks an. Von Anja Guhlan

 Der Frühling ist da – ab auf das Fahrrad! Doch einfach rauf auf den Drahtesel und losfahren? Mit Blick auf die eigene Sicherheit ist davon abzuraten. „Egal, ob man den Winter hindurch gefahren ist oder das Rad gerade wieder aus dem Keller  geholt hat, es empfiehlt sich das Rad im Frühjahr durchzuchecken, um sicher unterwegs zu sein“, so Diana Schönig von der Stadtverkehrswacht Lauta. Deshalb bietet sie mit ihren ehrenamtlichen Mitarbeitern jedes Jahr im Frühjahr einen kostenlosen Fahrrad-Check  an.

So überprüfte  am vergangenen Samstag Ulf Stobbe von der Stadtverkehrswacht  mehrere Räder. Der gelernte Fahrradmechaniker, der sich bereits seit mehr als zehn Jahren bei der Stadtverkehrswacht in Lauta ehrenamtlich engagiert, checkt zum Beispiel das Rücklicht und die Rückstrahler.

Eine der häufigsten Gründe für Unfälle mit Beteiligung von Rädern ist meist fehlende oder mangelnde Beleuchtung. Absolut wichtig sind auch die Bremsen. Bei ihnen ist es wichtig, dass sie unabhängig voneinander wirken.  Fällt eine der beiden aus, kann die andere einspringen und bringt den Radler trotzdem sicher zum Stehen.  Üblich sind Vorder- und Rückbremse.

Beim Rad von dem elfjährigen Philipp Richter ist bis auf Kleinigkeiten alles in Ordnung. Ulf Stobbe lobt den Jungen. Dieser  prüft regelmäßig mit seinem  Vater, ob das Rad für die Ausflüge sicher ist.

Dass die Fahrradsicherheit wichtig ist, bezeugen an diesem Tag etliche Lautaer. So erzählt Anike Mamat (33), die an diesem Tag auch selbst zur Verkehrswacht geradelt ist, dass ein grundlegender Check im Frühjahr  schon sein sollte. „Wenn man täglich zur Arbeit mit dem Rad fährt, sollte das Rad schon absolut sicher sein. Wir haben erst letzte Woche einen Check durchgeführt. Prinzipiell machen wir das selbstständig. Erst wenn Reparaturen anstehen, suchen wir einen Mechaniker auf“, erzählt sie. Die zwölfjährige Lea Sagolla ist auch mit ihrem Rad gekommen, aber geprüft werden muss es nicht. „Ich habe mir vor Kurzem erst ein neues Fahrrad gekauft. Da sollte es sicher und zum Fahren gut ausgestattet sein“, meint sie.

Diana Schönig meint, dass bei de rÜberprüfung meistens nur kleinere Sachen wie der Reifendruck, das Ölen der Kette  oder das Anbringen von Speichen-Rückstrahlern vorgenommen werden müssen. „Die Räder werden generell aber gut bis sehr gut gepflegt“, meint sie. Wer nicht selbst Hand anlegen möchte, sollte sein Fahrrad mindestens einmal im Jahr in einer Fachwerkstatt überprüfen lassen, rät Schönig abschließend.