| 18:33 Uhr

Pflanzkonzept für den Schmelzteich stößt im Stadtrat auf Skepsis

Die Erlen mussten weichen, aber was soll folgen? Die Diskussion über den Pflanzplan hat begonnen. Derweil treiben Erlen wieder aus.
Die Erlen mussten weichen, aber was soll folgen? Die Diskussion über den Pflanzplan hat begonnen. Derweil treiben Erlen wieder aus. FOTO: hir1
Bernsdorf. Nach dem Abholzen zahlreicher kranker Erlen im vergangenen Jahr ist dem Bernsdorfer Stadtrat nun das Pflanzkonzept für den Schmelzteich vorgestellt worden. Bis Ende Mai ist auch die Meinung der Bernsdorfer Bürger gefragt. hir1

Denn schon im Stadtrat gab es erste Kritik.

Geplant ist die Pflanzung von sieben Linden und Buchen vor allem am Weg vom ASB-Heim bis zum Tiergehege. Durch die Lücken sollen Durchblicke bewusst ermöglicht werden. Nicht überall stieß das auf ungeteilte Gegenliebe. Einen zu hohen Anteil von Sträuchern bemängelte Wolfgang Miertschink (Die Linke). Auf den ersten Blick zu wenig Bäume kritisierte auch Eckhard Kosel ("Pro Bernsdorf"). Gerade die Mischung von Bäumen und Sträuchern findet Detlef Moschke aus dem Bauamt hingegen interessant. Dadurch würden die Pflanzstreifen breiter und sich ein farbenfrohes Bild ergeben.

Die Einwände des Stadtrates werden noch in dieser Woche zwischen dem Sachverständigenbüro Lohmann und dem Bernsdorfer Bauamt geprüft. Das Konzept ist zu den Öffnungszeiten des Rathauses im Bauamt einsehbar.