Der Mann hatte mit einem geliehenen Pferd üben wollen. Dabei rutschte das Tier auf dem feuchten Boden aus. Der Reiter kam zu Fall und stürzte stürzte so unglücklich, dass er sich dabei schwer verletzte. Mit einem Rettungshubschrauber musste er in die Universitäts-Klinik nach Dresden gebracht werden. Das teilte die Polizeidirektion Oberlausitz-Niederschlesien am Montag mit.

Das Osterreiten ist im Siedlungsgebiet der katholischen Sorben in der Oberlausitz Tradition. Am Ostersonntag verkündeten etwa 1600 Osterreiter bei neun Prozessionen die Botschaft von der Auferstehung Jesu Christi. Die Männer mit Frack und Zylinder zogen auf prächtig geschmückten Pferden in die benachbarte Pfarrgemeinde.