ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:17 Uhr

Hoyerswerda
Oster-Wache im Zentralpark?

Hoyerswerda. Die brachiale Zerstörungswut einiger Mitbürger häuft sich in Hoyerswerda. Das nimmt die Wohnungsgesellschaft (WH) der Stadt wahr, die unter anderem Eigentümer des Zentralparks neben dem Lausitz-Center ist. Von Anja Hummel

Auf diesem Areal machen sich immer wieder Vandalen zu schaffen, wie WH-Geschäftsführer Steffen Markgraf mitteilt. Opfer dieser sinnlosen Randaleaktionen ist auch die Ostereier-Aktion der Initiative Stadtwunder geworden. Mehr als 1000 bunte Eier wurden ehrenamtlich – zur Verschönerung der Stadt – im Park aufgehangen. Weit mehr als die Hälfte ist zerstört worden. Nun kündigte die Initiative an, solche Aktionen künftig nicht mehr im Zentralpark durchzuführen. Für Steffen Markgraf ist das bedauerlich. „Vielleicht könnte man im kommenden Jahr für diese Zeit auch einen Wachschutz engagieren“, so die Überlegung des WH-Chefs. Dann allerdings nur für wenige Tage. „Es ist einfach eine Kostenfrage“, so Markgraf. Täglich werde der Park vom Hausmeisterdienst sauber gehalten, zusätzlich findet wöchentlich eine Großreinigung statt. Beschmierte Bänke, kaputte Papierkörbe, angekokelte Lampen sind ständig dabei. Mehrere Tausend Euro kosten die Reparaturen dem Wohnungsunternehmen jährlich. Während 2016 dafür insgesamt 2500 Euro aufgewendet werden mussten, waren es 2017 weit mehr als doppelt so viel. Der Zentralpark wurde im Jahr 2011 eingeweiht, nachdem die dortige Stadtpromenade abgerissen worden war.