ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 12:39 Uhr

Hoyerswerda
Neue B 96: Erster Teil am Montagabend frei

Hoyerswerda. Der erste Teil der neuen Hoyerswerdaer Ortsumgehung (Ostumfahrung) geht am kommenden Montagabend zwischen Maukendorf und der Kreuzung nahe des Gewerbegebiets Kühnicht ans Netz. Das hat das Landesamt für Straßen und Verkehr (LaSuV) mitgeteilt. Von Sascha Klein

Das heißt: Die Ortsdurchfahrt Zeißig wird dann erst einmal abgeklemmt. Die B 96 führt künftig vom Abzweig Spohla (K 9207) bis zur Kreuzung mit der S 208 – der Verbindung zwischen Hoyerswerda und Lohsa. Dieser erste Bauabschnitt ist etwa fünf Kilometer lang. Nach der Verkehrsumlegung erfolgt dann der Ausbau der neuen Anbindung der B 96alt (Ortsdurchfahrt Zeißig) an die K 9207. Dafür wird die B 96alt ab der Kreuzung Spohla in Richtung Zeißig voll gesperrt. Ende August sind dann wieder alle Fahrbahnen geöffnet, teilt das Landesamt mit. Der zweite Bauabschnitt führt dann bis zur B 97 zwischen Hoyerswerda und dem Abzweig Burg. Die Gesamtkosten liegen laut Freistaat bei etwa 20 Millionen Euro. Die Hoyerswerdaer Ostumfahrung ist seit 1992 im Bundesverkehrswegeplan und erhielt 2013 Baurecht.