ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:32 Uhr

Ortsteil profitiert vom Lautaer Prozess-Erfolg

Leippe-Torno. Mit beifälligem Murmeln reagierten die am Montagabend in der Sitzung des Ortschaftsrates von Leippe-Torno anwesenden Dorfbewohner auf eine Information des Lautaer Bürgermeisters Hellfried Ruhland (Freie Wähler). Die hatte mit dem jüngst von der Stadt Lauta gegen den Freistaat gewonnenen Prozess um den Bonus für die Eingemeindung von Leippe-Torno im Jahre 2007 zu tun.



Damals war nur der pro Einwohner von Leippe-Torno zustehende Betrag von 72 050 Euro vom Freistaat gezahlt worden. Inzwischen hat das Verwaltungsgericht entschieden, dass Lauta auch Anspruch auf die 250 000 Euro hat, die für die bei 5000 gekappte Einwohnerzahl fällig sind. Das wiederum bedeutet eine Nachzahlung an Leippe-Torno, wie der Bürgermeister wissen ließ.

Im Eingemeindungsvertrag war festgelegt worden, dass Leippe-Torno 100 000 Euro bekommen soll. Das wird nun mit der Zahlung des Differenzbetrages auch realisiert. no