ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 22:47 Uhr

Einblick in ein besonderes Handwerk
Orgel-Firma Hermann Eule öffnet Werkstatt für Besucher

 Blick in die Werkstatt der Orgelbau-Firma Hermann Eule.
Blick in die Werkstatt der Orgelbau-Firma Hermann Eule. FOTO: Orgelbau Hermann Eule / David Nuglisch
Bautzen/Lohsa. Bei Werkstattschau geht es auch um die Lohsaer Orgel.

Bei einem Tag der offenen Tür erklingen am Sonnabend, 29. Juni, die ersten Töne der neuen Orgel für die Aula der Evangelischen Hochschule für Kirchenmusik in Halle/Saale – und zwar in der Bautzener Orgelbaufirma „Hermann Eule“. Zwischen 14 und 17 Uhr musizieren dort an dem neuen Instrument Studierende der Musikhochschule Halle. An dieser Orgel bauen die Bautzener Orgelbauer seit Dezember 2018.

Besucher der offenen Werkstatt bekommen aber auch Einblick in ein Orgelbauprojekt, das die Bautzener Orgelspezialisten direkt vor der Haustür für die Kirchgemeinde Lohsa realisieren. Für die Restaurierung der Ladegast-Rühlmann-Orgel aus dem Jahr 1871 legen sie gerade den Endspurt ein. Das Instrument soll am vierten Advent wieder an die Gemeinde übergeben werden.

„Unsere Besucher können zwischen Orgelneubauten und unseren Restaurierungsprojekten schlendern und mit uns ins Gespräch kommen“, lädt Geschäftsführerin Anne-Christin Eule ein. Schüler können den Tag nutzen, um Einblick in diesen Beruf zu erhalten. Ab dem neuen Ausbildungsjahr im September beschäftigt die Orgelbaufirma voraussichtlich acht Auszubildende. Daneben hat das Unternehmen 35 Mitarbeiter. Insgesamt verließen die 1872 gegründete Manufaktur knapp 700 Orgel-Neubauten und über 100 historische Instrumente.

Tag der offenen Tür: 29. Juni, 14 bis 17 Uhr, Wilthener Straße 6 in Bautzen