| 02:40 Uhr

Oratorium in der Wallfahrtskirche

Rosenthal. Das Orchester des Sorbischen National-Ensembles und der Chor des Sorbischen Jugendensembles wagen sich erneut an das Oratorium "Der Frühsommer". red/br

Unter Leitung von Friedemann Böhme erklingt das Werk am Sonntag, dem 11. Juni, ab 18 Uhr in der Wallfahrtskirche in Rosenthal, teilt Stefan Zuschke mit. Mitgestaltet wird es von den Solisten Tanja Donath (Sopran), Romy Petrick (Alt), Johannes Hochrein (Bass) und Mikoaj Jan Walerych (Tenor).

Es ist leicht verwirrend, so Zuschke, dass Zejlers poetischer Zyklus "Die Jahreszeiten" aus fünf Teilen besteht. Handrij Zejler hatte jedoch sehr viel Material, dass er nicht entbehren mochte. Und so schuf er ein lyrisches Stück für eine fünfte Jahreszeit. Der Frühsommer ist die Zeit, die den Frühling mit dem Sommer, das Blühen und Reifen, das Erwachen der Natur und die Ernte miteinander verbindet. Auf Grundlage seiner Worte schuf Kocor im Jahre 1883 die Musik und es entstand ein großartiges Oratorium, das im Bautzner Hotel Laue" (heutige Post) uraufgeführt wurde. Das Werk besteht aus drei Teilen und ist sogar der zentralste Teil des Zyklus "Jahreszeiten". Schwer nachvollziehbar, dass dieses Oratorium so selten im Ganzen aufgeführt wird. Deshalb sollte man es auch nicht verpassen, sich das Oratorium in der schönen Atmosphäre der Rosenthaler Kirche zu genießen.

Der Eintritt ist frei. Um eine Spende wird gebeten.