| 02:39 Uhr

Oratorium "Die Ernte" in ihrer ursprünglichen Form in Wittichenau

Der der Chor des Sorbischen National-Ensembles gestaltet das Oratorium "Die Ernte" in Wittichenau mit.
Der der Chor des Sorbischen National-Ensembles gestaltet das Oratorium "Die Ernte" in Wittichenau mit. FOTO: Ensemble
Wittichenau. . In der Kirche "Mariä Himmelfahrt" in Wittichenau erklingt am kommenden Samstag ab 19 Uhr das Oratorium "Die Ernte" des bekannten sorbischen Komponisten Korla Awgust Kocor in ihrer ursprünglichen Form. red/gro

Mitwirkende sind der Chor des Sorbischen National-Ensembles und Mitglieder des tschechischen Chores "Coro di Praga". Als Solisten zu erleben sind Elmira Yakhina (Sopran), Mira Szary (Alt), Miko{lstrok}aj Jan Walerych (Tenor) und Jae-Hyung Cho (Bass). Liana Bertók begleitet das Werk am Flügel. Die musikalische Leitung liegt in den Händen des Chordirektors des SNE Andreas Pabst. Das teilt das Sorbische Nationalensemble Bautzen mit.

Korla Awgust Kocor arbeitete sehr lange an diesem Werk. Die erste Version entstand zwischen 1846 und 1848. Doch erst 1883 lag die endgültige Version vor, die sehr lange auf ihre Gesamtaufführung wartete. Mit seiner ergreifenden Volkstümlichkeit sowie der damaligen Moderne, der Stilistik der Zeit entsprechend, komponierte Korla Awgust Kocor dieses bedeutende Werk der sorbischen Musik des 19. Jahrhunderts.

Der Text stammt von Handrij Zejler und erzählt von der schweren, aber auch schönen Arbeit eines sorbischen Bauern. Damit dokumentiert der Schriftsteller gleichzeitig seine tiefe Verbundenheit zum Volk.

Der Eintritt ist frei, um eine Spende wird gebeten.