In der gesamten Stadt sind sie noch vertreten: die strahlenden Gesichter der Hoyerswerdaer Oberbürgermeister-Kandidaten. Doch: Die Hänge- und Stehschilder an den Straßenlaternen müssen bald verschwunden sein: „Die Fristen regelt unsere Wahlwerbesatzung“, sagt Hoyerswerdas Pressesprecherin Silke Braun. „Hänge- und Stehschilder müssen binnen sieben Tage nach der Wahl abgenommen werden.“ Das bedeutet: Die Kandidatinnen und Kandidaten sowie ihre Teams haben noch bis kommenden Sonntag (27. September) Zeit, sämtliche Wahlwerbung zu entfernen.
Bei großflächigen Plakaten, wie etwa am Hoyerswerdaer ZDF-Brunnen an der Elsterstraße, sind die Fristen noch etwas kürzer, so Silke Braun: „Diese Plakate müssen innerhalb von drei Tagen entfernt werden.“

Hoyerswerdas Bürgeramt kontrolliert die Einhaltung der Fristen

Für die Kontrolle, ob die Kandidatinnen und Kandidaten ihre Wahlwerbung entfernt haben, sei das Bürgeramt zuständig, so Silke Braun. Der Vollzugsdienst ist in der Stadt unterwegs und schaut aufmerksam nach, wo noch Wahlplakate abgenommen werden müssen. „Sie informieren die Kandidaten dann mündlich oder schriftlich, an welchen Stellen noch Plakate zu entfernen sind“, so Silke Braun weiter. Erst, wenn diejenigen auf die Aufforderung nicht reagieren, droht ein Verwaltungsakt.
Alle RUNDSCHAU-Artikel rund um die OB-Wahl in Hoyerswerda finden Sie gesammelt in unserem Dossier hier. Weitere Artikel und Nachrichten aus Hoyerswerda und Umgebung gibt es hier.

Hoyerswerda