Sie werden wie die meisten in der Region mit einer Sondergenehmigung betrieben. Der Umbau auf den geforderten Stand der Technik rückt näher.

Allerdings passiert dieses Jahr noch nichts. Und sofern es mit der Eingemeindung von Wiednitz zum 1. Januar 2012 nach Bernsdorf klappen sollte, wird dieses Thema auch nicht mehr die Wiednitzer Gemeinderäte beschäftigen.

Zuletzt hatte Bürgermeister Gottfried Jurisch diese über den aktuellen Stand informiert. Danach sei der Bahnübergang zwischen Bernsdorf und Wiednitz, weil es sich um eine Staatsstraße handelt, Sache des Freistaates. "Der Übergang am Bahnhof wird für uns nicht kostenpflichtig." Bleibe nur der Übergang auf der Straße zwischen Heide und Leippe.

"Der wird Kosten verursachen." Der Bürgermeister bezifferte den Gemeinde-Anteil auf 40 000 Euro, Fördermittel noch nicht eingerechnet. Als Realisierungszeitraum nannte er 2012/2013.