ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:40 Uhr

Nieskyer feiern ihr Stadtjubiläum groß

Niesky. Am 8. August, werden auf den Tag genau 275 Jahre ins Land gegangen sein, als böhmische Auswanderer den Grundstein für die ersten drei Häuser an der Stelle der späteren Stadt Niesky legten. amz1

Das Jubiläum wird groß gefeiert, ist aus dem Rathaus zu erfahren.

So solle am 8. August das neue Stadtmobiliar, also Sitzgelegenheiten etc., präsentiert und übergeben werden. Dem schließe sich ein Festwochenende mit den Partnerstädten an. Zum traditionellen dreitägigen Herbstfest, dieses findet genau einen Monat später statt, werde es unter anderem einen großen Festumzug sowie ein beeindruckendes Feuerwerk geben.

Am 10. Juni finde mit dem sächsischen Familientag in Niesky ein weiterer Höhepunkt statt. Bereits am 8. Februar werden ab 19 Uhr in der Stadtbibliothek Geschichte und Geschichten aus Niesky und Umgebung präsentiert. Unter dem Motto "Niesky meine Heemke" nimmt Heimatkundler Hans Berger seine Gäste mit auf eine Reise durch die Region.

Übrigens: Der aus dem Slawischen stammende Name "Niesky" bedeutet so viel wie "niedrig". Denn im Vergleich zur alten Heimat der Ortsgründer in Böhmen lag die neue Siedlung tatsächlich wesentlich tiefer. Das Stadtrecht erhielt Niesky erst im Jahr 1935.

Darüber hinaus steht am 25. Juli 2017 ein zweites Jubiläum ins Haus: 1952, also vor dann 65 Jahren, wurde Niesky Kreisstadt. Diesen Status behielt der Ort bis 31. Juli 2008. Seitdem befindet sich das Landratsamt in Görlitz.