ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:50 Uhr

Neustadt-Elf reist völlig alternativ- und hoffnungslos nach Bautzen

BEZIRKSLIGA (M) Samstag, 15 Uhr: FSV Budissa Bautzen 2 (2.) – LSV Neustadt/Spree (11. wml1 wml1 epu1 wml1 wml1 wml1

). "Wir haben akute Personalsorgen. Uns werden in Bautzen die starken Spieler deutlich fehlen. Mit dem vorhandenen Kader wird es für uns ganz einfach darum gehen, das Spiel zu überleben", erklärt LSV-Trainer Karsten Haasler.

Sonntag, 15 Uhr: SC Borea Dresden (9.) - Hoyerswerdaer SV 1919 (13.). "Das ganz klare Ziel heißt, dem Tabellenneunten drei Punkte abzuluchsen und einen Sieg mit nach Hause zu bringen. Wir fahren nicht als Punktelieferant nach Dresden", fasst HSV-Coach Ralf Witthuhn zusammen.

BEZIRKSLIGA (F) Sonntag, 13 Uhr: Post SV Dresden (12.) - Hoyerswerdaer SV 1919 (8.). Die Damen des HSV 1919 fahren zum Tabellenletzten. Das Hinspiel konnten die Zusestädterinnen mit 3:1 für sich entscheiden. Doch bei Post hat sich im Winter einiges getan. So wurde mit Ronny Noack ein landesligaerfahrener Trainer verpflichtet, der das HSV-Team gut kennt. "Wir müssen wie immer alles geben, um 2014 auswärts weiter ungeschlagen zu bleiben", bringt es 1919-Trainer Enrico Paula auf den Punkt.

KREISOBERLIGA (M) Samstag, 15 Uhr: SG Motor Cunewalde (8.) - SV Zeißig (4.). "Wenn wir an der Tabellenspitze mitmischen wollen, dann müssen wir in Cunewalde gewinnen", fasst SVZ-Trainer Erhard Weichert seine Ansprüche an die Elf knapp zusammen.

Sonntag, 15 Uhr: SV 1910 Edelweiß Rammenau (9.) - LSV Bergen 1990 (6.). "Trotz angespannter Personalsituation wollen wir natürlich drei Punkte entführen", sagt Bergens Spielertrainer Stefan Koark.

LANDESLIGA (B-JUNIOREN) Samstag, 10.30 Uhr: VfL 05 Hohenstein-E. (7.) - Hoyerswerdaer SV 1919 (14.). "Wir wollen mit einer ähnlich guten Leistung wie gegen Dynamo kämpfen. Es wird Zeit, dass wir wieder erfolgreich sind und Tore schießen", so 1919-Coach Mario Tröster.