ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 17:38 Uhr

Hoyerswerda
Logistikzentrum wird wieder genutzt

Hoyerswerda. Die Arno Group arbeitet im Bereich Ladenausstattung und expandiert in Hoyerswerda. Von Sascha Klein

In die ehemals von Aldi Nord genutzte Logistikimmobilie im Gewerbegebiet Hoyerswerda-Nardt ist ein neues Unternehmen eingezogen. Die Arno Group wird künftig auch von Hoyerswerda aus agieren, teilt die Stadtverwaltung Hoyerswerda mit. Oberbürgermeister Stefan Skora: „Mit der Arno Group begrüßen wir in unserer Stadt ein weltweit erfolgreich agierendes Unternehmen, das Projekte im Bereich Ladenausstattung und Warenpräsentation für viele Marken- und Handelsunternehmen umsetzt. Ich freue mich sehr darüber, dass die intensiven Bemühungen zur Weiternutzung dieses Logistikstandortes in Hoyerswerda, die wir seitens der städtischen Wirtschaftsförderung kontinuierlich begleitet haben, nun Früchte tragen.“

Nach Informationen des Unternehmens vergrößert Arno durch den Standort in Hoyerswerda die Montage- und Logistikkapazitäten auf eine Gesamtfläche von rund 30 000 Quadratmetern. Nahe der polnischen und tschechischen Grenze gelegen, handele es sich in Hoyerswerda um einen strategisch und geografisch optimal positionierten Standort, der zudem über ein Wachstumspotenzial für Arno von über 15 000 Quadratmeter verfügt, heißt es seitens der Stadtverwaltung weiter.

Neben der Effizienzsteigerung durch die Konsolidierung bisheriger Lagerstandorte und die dadurch entstehenden Synergieeffekte biete das Logistikcenter in Hoyerswerda Arno die Möglichkeit, mit den Partnern noch effizienter zusammenzuarbeiten. Arno hat laut der Stadtverwaltung großes Interesse daran, dieses Partnernetzwerk in den Bereichen Holzverarbeitung und Werbetechnik noch weiter regional auszubauen.

Nach der Inbetriebnahme und der Einarbeitung neuer Mitarbeiter werden nun zahlreiche Projekte vom Unternehmenssitz in Wolfschlugen bei Stuttgart nach Hoyerswerda umziehen. Der Startschuss für die Distributionslogistik vor Ort ist Anfang August gefallen, es folgt der Aufbau einer Montage. Mit insgesamt 49 Laderampen und einer Hallenfläche von 21 500 Quadratmetern in Hoyerswerda ist Arno auf jegliche logistische Herausforderung vorbereitet, heißt es aus dem Rathaus. Arno suche für den Standort Hoyerswerda Mitarbeiter mit Erfahrungen im Bereich Lagerlogistik.

Das Unternehmen hat eigenen Angaben zufolge auch Standorte in Großbritannien, Russland, der Türkei, China sowie in den Vereinigten Staaten. Dies seien Tochterunternehmen der Arno GmbH. Unter anderem hat Arno mit dem Autohersteller Lexus in mehr als zehn Jahren rund 500 Shops realisiert, heißt es auf der Arno-Homepage. Mit dem Stifte-Hersteller Stabilo arbeitet die Arno-Gruppe nach eigenen Angaben bereits seit den 1970er-Jahren zusammen und zeichne für einen Großteil der Designs und der Präsentationen in den Ladengeschäften verantwortlich.