ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 01:08 Uhr

Neues Gleisbett für den Hunt

Bluno.. Das Elsterheide-Dorf Bluno feierte am Wochenende seine erste urkundliche Erwähnung vor 330 Jahren. Neben einer Vielzahl von Veranstaltungen war gestern die Einweihung einer Erinnerungsstätte für den Bergbau am Sportplatz einer der Höhepunkte.


„Bluno war und ist seit Jahrhunderten durch den Bergbau geprägt. Vielen verhalf die Tätigkeit dort zu Lohn und Brot. Und nicht wenige Blunoer profitieren auch heute und in Zukunft noch von ihm“ , sagte Ortsvorsteher Bernhard Boch. Der Idee für solch eine Erinnerungsstätte sei vor einem reichlichen Jahr von der LMBV angeregt worden. Die Blunoer zeigten Interesse und schon ging es an die Umsetzung des Vorhabens. Ein Hunt (so nennt man im Bergbau die Loren für den Kohletransport) und eine Baggerschaufel mussten von Rost befreit werden. „Johannes Oberdörfer und Karl Unger waren gleich dabei und trugen den Farbanstrich auf. Seitdem sind sie Patenonkel für diese Stätte“ , ergänze der Ortsvorsteher schmunzelnd. Was fehlte, waren Gleise. Schnelle Hilfe kam dafür aus dem Gleisbau Sabrodt. Mit technischer Schützenhilfe von der Agrarprodukt „Heideland“ Bluno konnte das Gleisbett errichtet und Hunt und Baggerschaufel aufgestellt werden. Die LMBV steuerte eine Informationstafel bei, auf der die einstigen Tagebaufelder Spreetal/Bluno und ebenso die künftige Lausitzer Seenlandschaft ersichtlich sind. (uh)