| 18:54 Uhr

Hoyerswerda
Neues Gesicht für den Neumarkt

Im Moment regieren Bagger und Radlader auf dem Neumarkt und den angrenzenden Straßen. Bis Ende Juni 2018 müssen sich Anlieger und Pendler dort noch auf Verkehrseinschränkungen einstellen. Wann die Parkflächen gebaut werden, ist noch nicht klar.
Im Moment regieren Bagger und Radlader auf dem Neumarkt und den angrenzenden Straßen. Bis Ende Juni 2018 müssen sich Anlieger und Pendler dort noch auf Verkehrseinschränkungen einstellen. Wann die Parkflächen gebaut werden, ist noch nicht klar. FOTO: Medienhaus Lausitzer Rundschau
Hoyerswerda. In der Hoyerswerdaer Altstadt wird seit zwei Monaten gebaut. Der Neumarkt wird neu gestaltet – und irgendwann soll es weitere Parkplätze geben. Von Sascha Klein

Die Holperpiste von der Kolpingstraße Richtung Senftenberger Vorstadt ist jetzt bereits Geschichte – selbst wenn die Baufahrzeuge noch gut ein halbes Jahr auf dem Neumarkt-Areal zugange sind. Zurzeit ist diese Baustelle die größte in der Altstadt – und zukünftig auch eine der wichtigsten. Denn wer durch die Altstadt-Straßen kurvt und einen Parkplatz sucht, hat es oftmals schwer. Auf dem Schwarzen Markt gibt es meist wenig freie Stellplätze, in der Kirchstraße sowieso und auch der Parkplatz hinter dem Fließhof ist meistens sehr gut frequentiert. Während des Tages ist Parkplatzsuchen nicht immer ein Zuckerschlecken.

Neben der Gestaltung des Neumarktes werden die Straßen Senftenberger Vorstadt und die Rosa-Luxemburg-Straße bis zur Kolpingstraße grundhaft ausgebaut.
Neben der Gestaltung des Neumarktes werden die Straßen Senftenberger Vorstadt und die Rosa-Luxemburg-Straße bis zur Kolpingstraße grundhaft ausgebaut. FOTO: LR

Deshalb sollen am Neumarkt weitere Parkplätze entstehen. Der Vorteil: Bis auf den Markt sind es nur wenige Hundert Meter, viel zentraler geht es kaum. Aber noch müssen sich Autofahrer auf unbestimmte Zeit gedulden, teilt die Stadtverwaltung Hoyerswerda mit. Geplant seien diese Parkplätze auf einer Freifläche am Neumarkt erst im 2. Bauabschnitt, sagt Angela Donath aus der Rathaus-Pressestelle. In der Grafik ist jedoch schon zu sehen, wo künftig einmal geparkt werden soll.

Im Moment sind die Bauarbeiter jedoch erst dabei, sich durch die Aufgaben des 1. Bauabschnitts zu arbeiten. Ziel ist, die Straßenführung zu ändern, sodass die Straße Senftenberger Vorstadt später nahezu rechtwinklig auf die Kreuzung Rosa-Luxemburg-Straße / Neumarkt trifft. Durch diese Neustrukturierung entsteht der neue Platz am Neumarkt. Dort sollen laut Stadtverwaltung Pflanzbeete entstehen. Das Pflanzkonzept beinhalte eine Kombination von Sträuchern, Stauden, Gras und Bäumen.

Der Ausbau der Senftenberger Vorstadt, es ist eine Ausbaubreite von 6,50 Meter vorgesehen, endet etwa 20 Meter nördlich der Einmündung zur Rathenau-Straße.

Die Bauarbeiten, die in zwei Abschnitte unterteilt sind, sollen nach Angaben der Stadtverwaltung bis Juni 2018 dauert. Das Projekt kostet etwa 625.000 Euro. Ein gewisser Teil ist durch Ausgleichsbeiträge von Bürgern innerhalb des Projekts Altstadtsanierung gegenfinanziert.