ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:44 Uhr

Kindertagesbetreuung
Neues Gesetz: Übernahme der Kita-Gebühren

Hoyerswerda. Das Jugendamt hat 2018 für 2780 Kinder den Elternbeitrag für den Besuch einer Kindertageseinrichtung oder den Hort übernommen. Wie das Landratsamt mitteilt, soll durch Bundesrechtsänderung weiteren Personengruppen, wie beispielsweise Empfängern von Kinderzuschlag und Wohngeld, Beitragsfreiheit gewährt werden.

Die neuen Regelungen treten zum 1. August in Kraft.

Demnach hat die Bundesregierung mit dem Gesetz zur Weiterentwicklung der Qualität und zur Teilhabe in der Kindertagesbetreuung („Gute-KiTa-Gesetz“) die Möglichkeit geschaffen, eine Befreiung von den KiTa-Gebühren für Familien mit geringem Einkommen zu erhalten. Neben den bisherigen Anspruchsberechtigten haben auch die Bezieher von Wohngeld und Kinderzuschlag die Möglichkeit, über ein vereinfachtes Antragsverfahren die Übernahme des Elternbeitrages für die Kindertagesbetreuung beim Landkreis Bautzen zu beantragen. Den Antrag finden die Eltern auf der Internetseite des Landkreises Bautzen beziehungsweise erhalten diesen in den Bürgerämtern an den Verwaltungsstandorten des Landratsamtes Bautzen.

Mit dem Gute-KiTa-Gesetz unterstützt der Bund die Länder bis 2022 mit 5,5 Milliarden Euro bei Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität in der Kindertagesbetreuung und zur Entlastung der Eltern bei den Gebühren. Jede Familie muss sich schließlich gute Kinderbetreuung leisten können. Darum werden ab 1. August neben Familien, die Sozialleistungen beziehen, auch Familien mit kleinem Einkommen von Kitabeiträgen befreit. In Deutschland haben so 1,2 Millionen Kinder Anspruch auf eine beitragsfreie Kitazeit.

(sey)