| 02:39 Uhr

Neuer Rekord beim Black Bird Run

So oder so ähnlich wird es am Sonntag auch wieder in Hoske aussehen. 330 Läufer haben sich angemeldet.
So oder so ähnlich wird es am Sonntag auch wieder in Hoske aussehen. 330 Läufer haben sich angemeldet. FOTO: Fotolia
Hoske. Laufen, Kriechen, Klettern und Schwitzen: Der Hindernislauf Black Bird Run am Sonntag, 3. September, ist gleichermaßen Anstrengung und Spaß. red/abh

Neben einer zwölf Kilometer langen Laufstrecke müssen verschiedene Hindernisse wie Kletterwände oder Schlammgruben bezwungen werden. 330 Teilnehmer haben sich angemeldet. Das ist ein neuer Teilnehmerrekord. Bei der Premiere 2015 waren 130 Starter dabei. Zum Hindernislauf im vorigen Jahr gingen mehr als 220 Teilnehmer an den Start.

Die dritte Auflage verlangt neben Kondition auch Kraft und Geschick von den Läufern. Einen sechs Kilometer langen Parcours entlang der Schwarzen Elster, gespickt mit 15 Hindernissen, müssen die Teilnehmer im Wittichenauer Ortsteil Hoske zweimal bewältigen. Um 14 Uhr starten die Teilnehmer am Start- und Zielort Jugendclub. Die Läufer können sich ab 11 Uhr registrieren.

Der Hindernislauf ist sowohl von trainierten Sportlern als auch Hobbyläufern zu meistern. "Die dritte Auflage wird noch anstrengender. Ein wenig sportlich sollte man schon sein”, erklärt Organisator Roland Salowsky, ergänzt: "Der Spaß bei der Schinderei steht aber im Vordergrund."

Organisiert wird der Black Bird Run vom Jugendclub Hoske und vielen lokalen Unterstützern, ohne die der Hindernislauf nicht umzusetzen wäre. Mehr Informationen gibt es im Internet unter www.hoske.net .