| 02:39 Uhr

Neuer Radweg entsteht an der Bundesstraße 96

Königswartha. Am gestrigen Montag haben die vorbereitenden Arbeiten für den Neubau des Radweges an der B 96 (Hoyerswerda - Bautzen) zwischen den Königswarthaer Ortsteilen Caminau und Wartha begonnen. Darüber informiert das sächsische Verkehrsministerium. red/dh

Demnach ist der neue Radweg 2,6 Kilometer lang und 2,50 Meter breit. Er schließt die Lücke des vorhandenen Radwegnetzes südlich von Königswartha und den Naherholungsgebieten in Richtung Hoyerswerda.

Verkehrsminister Martin Dulig (SPD): "Aufgrund des hohen allgemeinen Verkehrsaufkommens, vor allem eines sehr hohen Anteils von Lastern, ist es wichtig, dass Radfahrer auf einem separaten Weg fahren können. Gerade an dieser Stelle der B 96 besteht dringender Handlungsbedarf. Unser Ziel ist es generell, dass gerade auf kurzen Strecken mehr Menschen vom Auto auf das Fahrrad umsteigen. Doch egal ob sie auf dem Weg zur Arbeit oder zum Badesee sind - sie müssen sicher ans Ziel kommen."

Konkret beginnt der Radweg im Bereich der Einmündung Schwalbenweg (Caminau). Er stellt die Fortsetzung zum südlich von Caminau bestehenden Radwegnetz her. Der geplante Weg verläuft rund 80 Meter östlich zur Bundesstraße, bevor er diese quert und bis zum Bauende auf der westlichen Seite weiter führt. Das Bauende liegt in der Ortslage Wartha, an der Einmündung der Mittelstraße. Diese ist bereits durch die entsprechende Beschilderung mit dem nördlich von Wartha bestehenden Radwegenetz verbunden.

Während des Baus wird die parallel zur Bundesstraße verlaufende Telekomfreileitung verlegt. Gleichzeitig erhält die B 96 aus Fahrtrichtung Hoyerswerda eine Linksabbiegespur.

Die Arbeiten sollen im Frühjahr 2018 abgeschlossen sein. Die Baukosten betragen rund 2,1 Millionen Euro.