ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 19:54 Uhr

Vereinsleben in Hoyerswerda
Neuer Chef macht Nachbarschaftshilfe bekannter

Kevin Stanulla vor einer der Begegnungsstätten des Vereins.
Kevin Stanulla vor einer der Begegnungsstätten des Vereins. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Kevin Stanulla arbeitet in Hoyerswerda für das Miteinander der Bürger. Viele Angebote bringen Menschen zueinander. Von Katrin Demczenko

Soziales Engagement kennzeichnet die berufliche Tätigkeit und die Ehrenämter von Kevin Stanulla, der sich in Hoyerswerda, Bernsdorf und als Vorsitzender der SPD im Landkreis Bautzen einbringt.

Seine Arbeit als Koordinator Asyl des Kreisverbandes Lausitz der Arbeiterwohlfahrt (Awo) bewog ihn, dem Bürgerbündnis „Hoyerswerda hilft mit Herz“ beizutreten, das Geflüchteten bei ihrem Start in ein neues Leben hilft. Seit Juni diesen Jahres leitet der 44-Jährige in seiner Freizeit den AWO-Ortsverein Bernsdorf. Und im Mai wurde er als Vorsitzender des Nachbarschaftshilfeverein (NHV) Hoyerswerda gewählt. 

Er lobt die vielfältige Arbeit der Vereinsmitglieder, die im Mehrgenerationenhaus Hoyerswerda, in Begegnungsstätten in der Alt- und Neustadt sowie in Lauta wöchentlich etwa 50 Angebote organisieren. Die Aktiven wollen Ideen umsetzen und der Verein verschafft ihnen die nötigen Rahmenbedingungen, erklärte der Vorsitzende. Regelmäßige Spenden sind dabei hilfreich. Es bestehen die Näh- und Fahrradreparatur-Selbsthilfewerkstatt, die Schülerhausaufgabenhilfe, Computerzirkel, Wandergruppen, die Boccia-Spieler und die Hobbyvolleyballmannschaft. Die Letztgenannten trainieren im Sommer auf der selbstgeschaffenen Beachvolleyball-Anlage an der Straße des Friedens, wo sie auch Turniere und Veranstaltungen organisieren. Am 18. August ab 10 Uhr wird dort ein Seniorensportfest stattfinden. Dafür ist noch Reinhard Mäding zuständig, der allen Besuchern viele Bewegungsangebote des NHV und einige Sportspaßaktivitäten präsentieren will. Kevin Stanulla findet an der Aktion gut, dass sich dabei Mitglieder verschiedener Sportgruppen zwanglos besser kennen lernen können.

Er möchte den Nachbarschaftshilfeverein aber auch in Hoyerswerda bekannter machen und besser vernetzen. Deshalb bindet er als erstes das Boccia-Angebot des Vereins in das von der Awo, dem Sportbund Lausitzer Seenland Hoyerswerda, dem hiesigen Sportclub und dem Kreissportbund Bautzen organisierte Stadtsportfest am 19. August ein. Ab 10 Uhr sollen sich im Jahnstadion Menschen aller Generationen und Familien miteinander bewegen und verschiedene Sportarten ausprobieren. Im Oktober stellen sich alle Gruppen drei Tage lang im Lausitz-Center vor. „Ziel dieser Aktionen ist, neue aktive Vereinsmitglieder zu gewinnen, denn von ihnen lebt der Verein“, so Stanulla.