ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 16:31 Uhr

Kurz vor der Spargelernte
Neue Technik für die Spargelernte in Bergen

Die neue Spargel-Spinne im Einsatz: Mitarbeiter der Bergener Landwirtschafts GmbH überziehen die Spargelreihen mit einer neuen Folienschicht in 80 Zentimeter Höhe. Auch für die Ernte kommt das elektrisch betriebene Gerät zum Anheben der Folie zum Einsatz.
Die neue Spargel-Spinne im Einsatz: Mitarbeiter der Bergener Landwirtschafts GmbH überziehen die Spargelreihen mit einer neuen Folienschicht in 80 Zentimeter Höhe. Auch für die Ernte kommt das elektrisch betriebene Gerät zum Anheben der Folie zum Einsatz. FOTO: Herzger Ulrike
Bergen. Der heimische Spargel aus Bergen wird in diesem Jahr zum ersten Mal mit neuer technischer Unterstützung geerntet. Die Bergener Landwirtschafts GmbH bringt in dieser Saison eine so genannte Spargel-Spinne neu zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine mobile Anlage, mit der die Landwirte in diesen Tagen zunächst eine zweite Folienschicht über die Spargelreihen gezogen haben. Während eine schwarze Folie, die die Tageswärme sammelt, schon vor Tagen direkt auf die Dämme aufgebracht wurde, wird nun ine zweite lichtdurchlässige Folie mit Hilfe von Spannbügeln in 80 Zentimetern Höhe über dem Erdboden positioniert. „Damit kann die Tageswärme wie unter einem Zelt noch besser gespeichert werden“, sagt Geschäftsführer Roland Nuck.

Der heimische Spargel aus Bergen wird in diesem Jahr zum ersten Mal mit neuer technischer Unterstützung geerntet. Die Bergener Landwirtschafts GmbH bringt in dieser Saison eine so genannte Spargel-Spinne neu zum Einsatz. Dabei handelt es sich um eine mobile Anlage, mit der die Landwirte in diesen Tagen zunächst eine zweite Folienschicht über die Spargelreihen gezogen haben. Während eine schwarze Folie, die die Tageswärme sammelt, schon vor Tagen direkt auf die Dämme aufgebracht wurde, wird nun ine zweite lichtdurchlässige Folie mit Hilfe von Spannbügeln in 80 Zentimetern Höhe über dem Erdboden positioniert. „Damit kann die Tageswärme wie unter einem Zelt noch besser gespeichert werden“, sagt Geschäftsführer Roland Nuck.

Von der Investition in die moderne Technik versprechen sich die Landwirte viele Vorteile für ihren Spargelanbau. Zum einen soll die Ernte des Edelgemüses effektiver werden, zum anderen gibt es auch Erleichterungen für die Erntehelfer, die ihre Körbe nun auf der Spargel- Spinne abstellen und sich mit dem Gerät mit bewegen können.

Mit dem ersten frischen Spargel rechnet Nuck Ende nächster Woche. Die Landwirtschafts GmbH will die Spargelernte in diesem Jahr etwas staffeln und hat zunächst zehn Reihen für den baldigen Erntestart präpariert.