| 02:39 Uhr

Neue Sechseck-Schaukel wird der Renner

Arbeitseinsatz auf dem Spielplatz: Hier bauen die Männer den Wurzelschutz für die neue Sechseck-Schaukel ein.
Arbeitseinsatz auf dem Spielplatz: Hier bauen die Männer den Wurzelschutz für die neue Sechseck-Schaukel ein. FOTO: amz1
Geierswalde. Rund 25 Geierswalder haben am Wochenende auf dem Spielplatz in der Ortsmitte klar Schiff gemacht. Unkraut wurde im Rahmen der 48-Stunden-Aktion entfernt, und mehrere Spielgeräte bekamen neue Farbe. amz1

Doch das Hauptaugenmerk liegt auf der kreisrunden Baustelle gleich nebenan. Dort müssen gut 40 Tonnen Sand gleichmäßig verteilt werden - als stabiler Untergrund für eine neue Schaukel. Allerdings nicht irgendeines, sondern ein Exemplar, auf dem sechs Menschen auf einmal schaukeln können. Es ist übrigens die erste dieser Art in der Gemeinde Elsterheide, wie Roswitha Roßmann von der Gemeindeverwaltung betont.

Laut Ortsvorsteher Roland Sängerlaub konnte der Sand dank der Gasleitungsfirma Ontras finanziert werden. Das Unternehmen hatte im vergangenen Jahr durch die Elsterheide eine neue Gasleitung verlegt. Als Ausgleich fördert Ontras zahlreiche Projekte in der Region. Darüber hinaus hilft neben dem Elsterheider Bauhof auch die Elektrofirma von Klaus Nowack mit. Das Unternehmen hat den Untergrund für die neue Schaukel ausgebaggert. Die dabei angefallenen Erdmassen sollen jetzt zum Ausgleich von Bodenunebenheiten auf dem Spielplatz zum Einsatz kommen. Auf dem Frontlader, der den Sand in die Baugrube transportiert, sitzt Sebastian Woßlick. Eine Fuhre nach der anderen verschwindet im rund einen halben Meter tiefen und 14 Meter breiten Loch. Zudem bauen die Männer einen Wurzelschutz ein.

Wann die eigentlichen Schaukeln montiert werden, steht indes noch nicht fest. Allerdings soll dies noch während der Sommerferien geschehen, kündigt Ortsvorsteher Roland Sängerlaub an.