ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:13 Uhr

Hoyerswerda
Neue Personalien im Hoyerswerdaer Stadtrat

Hoyerswerda. Maritta Albrecht (SPD) und Sandro Fiebig (Freie Wähler) legen ihre Mandate im Hoyerswerdaer Stadtrat nieder. Ihre Nachfolge ist noch nicht ganz geklärt. Von Anja Hummel

(ahu) Gleich zwei Stadträte sind in der jüngsten Hoy­erswerdaer Sitzung ausgeschieden: Zum einen handelt es sich dabei um Maritta Albrecht (SPD), zum anderen um Sandro Fiebig (Freie Wähler). Letzterer übernimmt eine neue leitende Tätigkeit im Jobcenter des Landratsamtes Bautzen und darf das Ehrenamt aus diesem Grund wegen eventueller Interessenskonflikte nicht weiter ausüben. Oberbürgermeister Stefan Skora (CDU) äußerte dazu sein persönliches Bedauern dieses Verlustes für den Stadtrat.

Mit Maritta Albrecht ist ein weiteres Stadtratsmitglied ausgeschieden. Aus gesundheitlichen Gründen hat die langjährige Stadträtin ihr Mandat niedergelegt. Insgesamt war sie mehr als zehn Jahre ehrenamtlich tätig. Damit ist der Stadtrat derzeit auf 28 Mitglieder geschrumpft.

Für Maritta Albrecht in der SPD-Fraktion nachrücken sollte eigentlich Jean-Paul Herrmann. Weil er mittlerweile jedoch im Schichtdienst tätig ist, könnte er seine Pflichten als Stadtrat nur schwer erfüllen, teilte Oberbürgermeister Skora in der Sitzung am vergangenen Dienstag mit.

Nachrücken soll nun der 46-jährige Christian Frank. Im März soll bei einer Mitgliederversammlung dann auch entschieden werden, wer Maritta Albrecht als Vorsitzende des SPD-Stadtverbandes folgen wird.

In der Fraktion der Freien Wähler würde laut Wahlergebnis Dagmar Steuer nachrücken.