ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 02:52 Uhr

Neue Lampen sollen zunächst nur die Neustadt erleuchten

Hoyerswerda. Die Energie Erzeugungsgesellschaft Hoyerswerda (EEH) will mit seinem Straßenleuchten-Projekt zunächst nur in der Neustadt starten. Das erklärt Geschäftsführer Thomas Schmidt auf RUNDSCHAU-Nachfrage. pk

Demnach sollen rund 500 herkömmliche Straßenlampen durch energiesparende LED-Leuchten ersetzt werden.

Das Projekt soll noch in diesem Jahr umgesetzt werden. Dafür wird die EEH nach eigenen Angaben einen sechsstelligen Betrag investieren. "Wir werden die Lampen vor allem dort ersetzen, wo derzeit noch ältere Beleuchtung vorhanden ist", erklärt Thomas Schmidt. Die LED-Leuchten sollen nicht einzeln, sondern gleich straßenzugweise eingebaut werden. Den Anfang sollen dem EEH-Geschäftsführer zufolge Nebenstraßen machen. Für die Altstadt kämen die neuen Lampen zunächst nicht infrage, um das Stadtbild durch die moderne Technik nicht zu beeinträchtigen.

Die LED-Leuchten verbrauchen nach den Worten von Thomas Schmidt nur die Hälfte des Stromes wie herkömmliche Lampen. Im Gegensatz dazu sind sie jedoch deutlich teurer, auch wenn sie angeblich eine Lebensdauer von zehn bis 15 Jahren haben. "Das will ordentlich durchgerechnet werden", so Schmidt.

Mit dem Projekt will die EEH die Straßenbeleuchtung in ihre Verantwortung übernehmen. Die Gesellschaft ist eine 100-prozentige Tochter der Stadt Hoyerswerda.