"Lediglich der bisherige Vertragspartner hat sein Interesse an dieser Konzession bekundet", sagt Manfred Heine vor dem Gemeinderat weiter.

Da der bestehende Konzessionsvertrag zum 25. Oktober dieses Jahres ausläuft, wurde nun der Bürgermeister vom Rat beauftragt, dem neuen Konzessionsvertrag mit einer weiteren Laufzeit bis zu maximal 20 Jahre zu unterzeichnen.

Mit dem weiteren Abschluss räumt die Gemeinde dem Energieversorger Städtische Werke Spremberg als Gasversorger das Recht ein, öffentliche Verkehrswege zum Betrieb und zur Unterhaltung von Versorgungsleitungen und der zum Betrieb der Leitungen notwendigen Anlagen zu nutzen. Das erläuterte Spreetals Bürgermeister Manfred Heine außerdem.

Als Gegenleistung ist in den vergangenen Jahren eine Konzessionsabgabe gezahlt worden. Dieser Betrag bleibt auch künftig ein Vertragsinhalt, wurde in der Beratung bekräftigt.