ANZEIGE
ANZEIGE
ANZEIGE
| 18:20 Uhr

Hoyerswerdaer Wanderungen
Nachtschwärmer auf Wanderung

Günther Voigt hat die 23. Hoyerswerdaer Wanderung vorbereitet und lädt dafür für den 12. Mai ein.
Günther Voigt hat die 23. Hoyerswerdaer Wanderung vorbereitet und lädt dafür für den 12. Mai ein. FOTO: Katrin Demczenko
Hoyerswerda. Start ist Sonnabend oder auch schon am Freitagabend für den Lausitzer Seenlandhunderter.

Der Lausitzer Wanderverein (LWV) hat für Sonnabend, 12. Mai, die 23.Hoyerswerdaer Wanderung vorbereitet. Tagesstrecken von 13 bis 51 Kilometern sind im Angebot, deren Routen meisten von vorhandenen Wanderwegen abweichen. Die Benutzung dieser Wegabschnitte zwischen Lauta, Scheckthal, Brischko und Hoyerswerda galt es also mit den jeweiligen Besitzern abzuklären. Am Mittwoch und am Donnerstag waren dann die Sonderwegzeichen anzubringen, erklärt Günther Voigt. Das geschah zu zweit auf Fahrrädern. Ebenso wird es beim Entfernen der Schilder am 13. Mai gehandhabt. Am Veranstaltungstag selbst besetzen Vereinsmitglieder zwei der acht Kontrollpunkte, um den Wanderern Fragen zu beantworten, ungesüßte Getränke sowie selbstgeschmierte Fett- oder Quarkbrote anzubieten.

Am neuen Start und Ziel an der Christlichen Schule Johanneum werden die Teilnehmer, die ohne Voranmeldung kommen können, von den Wandervereins-Mitgliedern registriert. Sie bekommen selbsterstelltes Kartenmaterial und die Startkarte. Wer an allen Kontrollpunkten Stempel einsammelt, erhält nach der Rückkehr eine Urkunde über seine zurückgelegte Strecke. Als Belohnung warten auf alle Wanderer Kaffee und von Vereinsmitgliedern gebackener Kuchen. Gestartet wird, abhängig von der gewählten Streckenlänge, zwischen 7 und 10 Uhr und das Ziel ist bis 19 Uhr besetzt, sagte Günther Voigt.

Wer die 23. Wanderung besonders sportlich angehen möchte, schließt sich dem Vereinsvorsitzenden zum Lausitzer Seenlandhunderter an, das heißt: Bebreits ab Freitag, 11. Mai, 18 Uhr, werden binnen 24 Stunden 100 Kilometer gewandert. Die genaue Nachtstrecke kennt nur Günther Voigt, der die Wandererer nach Knappenrode, zum Dreiweiberner See und über Lohsa zum Scheibesee führt. Von dort geht es zurück nach Hoyerswerda. Ein kräftiges Frühstück folgt, und dann arbeitet der LWV-Vorsitzende am Start und Ziel weiter, während die Wanderer der beschilderten 51- Kilometer-Tagestour folgen. „Jedes Jahr aufs Neue finden sich Enthusiasten, die mir nachts mit einer Stirnlampe folgen“, sagt Günther Voigt vergnügt. Insgesamt wünscht er sich für die Veranstaltung mehr junge Teilnehmer und Lokalpatrioten, die ihre Heimat entdecken wollen.

(dcz)