| 02:39 Uhr

Nach Plantagenbrand wird nun Brandstifter gesucht

Nur noch ein stinkender schwarzer Trümmerhaufen ist die einstige Werkstatt von Ulrich Schmidt. Auf seiner Garten- und Baumplantage wurde ein Feuer gelegt. An drei Standorten ging Gerätetechnik und Saatgut in Flammen auf.
Nur noch ein stinkender schwarzer Trümmerhaufen ist die einstige Werkstatt von Ulrich Schmidt. Auf seiner Garten- und Baumplantage wurde ein Feuer gelegt. An drei Standorten ging Gerätetechnik und Saatgut in Flammen auf. FOTO: cw
Hoyerswerda. Wütend und traurig steht Ulrich Schmidt vor den schwarzen, stinkenden Trümmerhaufen auf seiner Weihnachtsbaum- und Obstplantage an der Spremberger Chaussee. In der Nacht zu Samstag ist hier ein Stück seines Lebenswerkes abgebrannt. cw

Während eines mehrere Stunden dauernden Großfeuers wurden auf dem drei Hektar großen Garten- und Baumschulengelände von Tannen-Schmidt eine Werkstatt, ein Material- und Saatgut-Lager und ein Unterstand für Gartenbau-Technik ein Opfer der Flammen. Das Feuer hat mit den drei Hütten auch jede Menge Gartentechnik, Werkzeug, ein Gewächshaus, einen Wohnwagen, Geräte für die Bienenzucht und Ulrich Schmidts Mineraliensammlung mit vernichtet. "Und wenn die Feuerwehr nicht so schnell vor Ort gewesen wäre, hätte alles noch viel schlimmer kommen können. Dann wären auch die Weihnachtsbaum-Plantagen vernichtet worden", glaubt Schmidt. Die sind nun zum Glück weitgehend verschont geblieben.

Der heute 78-jährige Ulrich Schmidt bewirtschaftet das Gartenland an der Schwarzen Elster schon seit seiner Jugend, er hat das Gelände von seinen Großeltern übertragen bekommen. Honigproduktion, Beerenobst, Holzverkauf und die Weihnachtsbaum-Zucht waren sein Metier. Für Schulklassen gab der Hobby-Imker öfter auch Einblick in die Bienenzucht.

Zwar gab es in den Jahren immer mal wieder Einbrüche auf dem Gelände. "Aber Brandstiftung - das ist doch nicht zu fassen", ist Ulrich Schmidt empört. Noch bis gegen 19 Uhr hat er am Freitag auf seinem Gelände gearbeitet. Gegen 20.15 Uhr wurde bereits die Feuerwehr zu dem Brand gerufen. Bis weit nach Mitternacht kämpften Feuerwehrleute aus dem ganzen Stadtgebiet gegen die Flammen.

Die Polizei geht nach Lage der Dinge von Brandstiftung aus. Denn an drei getrennt voneinander liegenden Hütten und Unterständen brach das Feuer zugleich aus. Inzwischen hat die Polizei auch einen Zeugenaufruf gestartet. Wer Hinweise geben kann, sollte sich im Polizeirevier Hoyerswerda unter 03571 - 4650 melden.