| 14:01 Uhr

Polizei
Nach Brandstiftung ziehen giftige Dämpfe durch ein Wohnhaus

Bautzen. Die Feuerwehr Bautzen verhindert schnell größeren Schaden.

Am Sonntagmorgen hat ein 40-Jähriger in einem Wohnhaus an der Flinzstraße in Bautzen die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei. „Der Mann riss zunächst einen Kasten aus der Verankerung und zündete diesen danach an“, schildert Polizeisprecherin Madeleine Urban das Geschehen. Giftige Dämpfe entwickelten sich und strömten in den Hausflur, während sich die Flammen ausbreiteten.

Die Kameraden löschten den Brand rechtzeitig, sodass sie größeren Schaden von den Bewohnern und der Bausubstanz fernhalten konnten.

Polizisten nahmen den Brandstifter vorläufig fest. Er hatte offenbar Drogen konsumiert. Ein Test bestätigte den Verdacht. Ein Arzt wies ihn in ein Krankenhaus ein. Der Schaden betrug etwa 300 Euro. Die Kriminalpolizei ermittelt zu der Brandstiftung.

(red/dh)