| 02:48 Uhr

Museum zeigt Werke von Schülern

Schüler des Begabtenkurses Kunst des Landau-Gymnasiums stellen ihre künstlerischen Arbeiten im Glasmuseum aus. Diese sind unter Leitung von Lehrerin Gudrun Feuerriegel (hinten, 4.v.l.) entstanden.
Schüler des Begabtenkurses Kunst des Landau-Gymnasiums stellen ihre künstlerischen Arbeiten im Glasmuseum aus. Diese sind unter Leitung von Lehrerin Gudrun Feuerriegel (hinten, 4.v.l.) entstanden. FOTO: M. Arlt/mat1
Weißwasser. Nach der erfolgreichen ersten Ausstellung mit arbeiten der Landau-Gymnasiasten im Glasmuseum Weißwasser im vergangenen Jahr, gibt es nun eine Neuauflage. Unter Leitung von Kunstlehrerin Gudrun Feuerriegel verwirklichen die Mädchen und Jungen aus dem Begabtenkurs und weitere Kunstfreunde immer wieder neue künstlerische Ideen. Martina Arlt / mat1

Mehr als 20 Schüler aus den Klassen fünf bis elf präsentieren nun 100 ihrer Werke aus.

Glas stand erneut im Mittelpunkt der Arbeiten. Es wurden Gläser bemalt und auch geschliffen. Dabei erhielten die Gymnasiasten Unterstützung von Glasdesigner Horst Gramß sowie Glasschleifer Lothar Hentschke, die sich in diesem Metier bestens auskennen.

Glasfusing war eine besondere Herausforderung für die jungen Leute. Dabei stand Hartmut Branzk vom Glasmuseum den Schülern fachmännisch zur Seite. Hinter Glasfusing verbirgt sich eine ofengeformte Glasgestaltung in ihrer unendlichen Vielfalt. Diese Technik zeigt das Verschmelzen von unterschiedlichen Glasteilen. Sie ist heute eine der modernsten Verarbeitungstechniken in der Glasgestaltung. Und mit ihr kann wunderbar mit dem Werkstoff Glas experimentiert werden. Die so entstandenen Platten können in einem oder mehreren Brennvorgängen durch Biegen und Absenken in Formen zu Schalen oder anderen Objekten weiterverarbeitet werden. Aber auch Mosaike, Farbholzschnitte und Ölmalerei sind an den Wänden oder in den Vitrinen zu entdecken.

Robin Michalk (11) gehört zu den jungen Ausstellern und präsentiert gleich mehrere Arbeiten: "Ich stelle zum ersten Mal aus. Zu meinen Kunstobjekten gehören ein Frosch aus Keramik, geschliffenes und bemaltes Glas, Fusing, ein Selbstporträt und Ölmalerei. Der Begabtenkurs Kunst mit Frau Feuerriegel macht wirklich Spaß, das ist mein Ding", so Robin.

Der Kooperationsvertrag mit dem Glasmuseum Weißwasser wurde im vergangenen Jahr besiegelt. Nun gibt es immer wieder gemeinsame Aktivitäten. Diese Ausstellung gehört zu einem Projekt, das vom Sächsischen Bildungsministerium "LernStadtMuseum" gefördert wird. "Ziel ist es, dass Schulen und Museen zusammenarbeiten", erklärt Gudrun Feuerriegel. "So waren wir mehrmals im Glasmuseum und widmeten uns den Glasarbeiten. In diesem Rahmen beschäftigten wir uns mit dem Thema, ob Kunst noch goldenen Boden hat. Es ist wirklich eine tolle Zusammenarbeit mit dem Glasmuseum."

Durch die Förderung konnten die Schüler des Begabtenkurses 500 Euro in Empfang nehmen. "Dieses Geld wird wieder für Material für unsere künstlerischen Arbeiten eingesetzt wie Glasmalfarben und Glasuren", fügt die Kunstlehrerin hinzu.

Die Eröffnung der Sonderschau übernahm der Vereinsvorsitzende Horst Fasold vom Glasmuseum. Die Schülerinnen Patricia, Isabell, Clarissa und Hannah stellten die Ausstellungsobjekte näher vor. Die musikalische Begleitung übernahmen Robin Michalk und Mette Marit.

Die Ausstellung wird bis zum 3. Oktober 2017 im Glasmuseum gezeigt.